Archiv Themen
B8 Umgehung Bad Camberg
 
Aktuell
Archiv
 
 
Home > Archiv > Themen > B8 Umgehung Bad Camberg > 18.7.2004 Ortsbegehung Protokoll
Home
Aktuell
Archiv
Impressum
Sitemap
18. Juli 2004
Protokoll der Ortsbegehung, an der geplanten B 8 Trassenführung vom 18.07.04
Rolf Preußer begrüßt gegen 10.10 Uhr Bürgermeister Krum, alle Mandatsträger, Ortsvorsteher Ernst Schuber / Würges sowie Frau Schmitz und Herrn Müller von der Presse. Er erklärt den ca. 150 Anwesenden, dass der Magistrat der Stadt Idstein die am 20.04.04 vorgestellte Trassenführung abgelehnt und die Ablehnung an das Amt für Strassen- und Verkehrswesen Dillenburg weitergeleitet hat. Dieser Ablehnung schließt sich auch der OBR Walsdorf an.
Er erläutert, dass nicht die gesamte Strecke auf Grund des Getreidestandes abgelaufen werden kann, die markanten Punkte aber durch Flatterbänder und Bodenmarkierungen kenntlich gemacht wurden. Auch werde die Idsteiner Feuerwehr mit ihrem Leiterwagen erwartet um die Höhe des Brückenbauwerkes darzustellen.
Ferner zitiert der Ortsvorsteher aus der Einladung von Bürgermeister Reitz / Bad Camberg bezüglich eines Ortstermins für Montag, den 16.08.04 mit anschließender gemeinsamer Sitzung der Magistrate aus Bad Camberg und Idstein sowie der OBR aus Walsdorf und Würges.
Des weiteren begrüßt und unterstützt der Ortsbeirat die Gründung einer Bürgerinitiative. Aus diesem Grund geht eine Liste um, in die sich interessierte Bürger eintragen können.
Bürgermeister Krum begrüßt die Anwesenden und erklärt, dass die Veranstaltung am 16.08.04 auf Grund seiner Intervention zustande gekommen sei.
Er erläutert, dass es nicht darum gehe, die B 8 - Umgehung generell zu verhindern. Auch nütze Ablehnung der Stadt Idstein nichts, da das Amt für Strassen- und Verkehrswesen Dillenburg eine Entscheidungsvorlage ausarbeite und die Entscheidung darüber in Berlin getroffen werde.
Nützlich sei es vorab fachliche und politische Diskussionen zu führen.
Des weiteren erklärt er, dass verwaltungsseitig ein Alternativvorschlag ausgearbeitet wurde, über den der Magistrat am Montag, dem 19.07.04 entscheiden wird. Dieser beinhaltet, dass
1. die Trassenführung 40 m weiter nördlich Richtung Würges verlegt wird 
2. eine Kreisverkehranbindung geplant ist
3. die Brücke / Trasse in Höhe von 3 m verläuft.
Diese Planung wird am 16.08.04 dem Amt für Strassen- und Verkehrswesen Dillenburg präsentiert mit der Bitte um intensiver Befassung.
Stadtrat Felix Hartmann berichtet, dass die zuständigen Landtagsabgeordneten Beuth und Weimar bereits frühzeitig auf die Problematik aufmerksam gemacht wurden.
Herr Beuth habe ihn nun davon in Kenntnis gesetzt, dass der Leiter des hess. Landesamt für Straßen und Verkehrswesen, Herr Sparmann, als vorgesetzte Behörde das Amt für Strassen - und Verkehrswesen Dillenburg angewiesen habe, eine Kreisellösung zu planen. Auch hätte das Wirtschaftsministerium bereits die Zustimmung dafür erteilt.
Man werde sich in den nächsten Tagen durch einen Besuch in Dillenburg erkundigen.
Bei der anschließenden Ortsbegehung erläutern Felix Hartmann und Rolf Preußer nun die Trassenführung. Dabei werden auch die von Herrn Wetzel erstellten Brückenansichten in Umlauf gebracht.
Herr Weyl und der Leiterwagen der Idsteiner Feuerwehr zeigen die Höhe der geplanten Brücke mit 8 m und alternativ 3 m Höhe.
Rolf Preußer beendet gegen 11.30 Uhr die Ortsbegehung und bedankt sich bei allen Anwesenden sowie der Idsteiner Feuerwehr für die Unterstützung.
Dagmar Kraus
Ortsbeirat Walsdorf
Home > Archiv > Themen > B8 Umgehung Bad Camberg > 18.7.2004 Ortsbegehung Protokoll
©walsdorf-taunus.de    8.8.2004    eMail: info@walsdorf-taunus.de